Vorlesewettbewerb 2019/20

Wer wird Deutschlands bester Vorleser oder beste Vorleserin? 

Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rissen am Vorlesewettbewerb teil. Die Regeln sind einfach: In der ersten Stufe werden die Klassensieger/- innen ermittelt. Danach wird vor dem gesamten Jahrgang vorgelesen. Wer sich hier gegen seine Konkurrenz durchsetzen kann, tritt nun gegen andere Kinder aus dem Bezirk Altona an. Die Sieger dürfen anschließend in Frankfurt im deutschlandweiten Finale vorlesen. Doch nur die wenigsten schaffen es nach Frankfurt. Wem dies trotzdem gelingt ist unbestritten einer/e der besten Vorleser/innen Deutschlands. 
 
Der Vorlesewettbewerb vermittelt nicht nur Freude am Lesen, sondern es werden auch die Lieblingsbücher der Sechstklässler vorgestellt. 
Hunderte von Mädchen und Jungen tragen damit jedes Jahr den Zauber von Büchern in ihre Schulen und beweisen den Mut, ihre Begeisterung für Bücher an andere weiterzugeben.

Nach einem spannendem Wettbewerb entschied sich die Jury am Gymnasium Rissen in diesem Jahr für Benjamin Müller aus der 6a. Herzlichen Glückwunsch! 
Wird es ihm gelingen, auch in der nächsten Runde Erfolg zu haben? Die ganze Schule drückt die Daumen!

Bericht:  
Paula Schroll und Jonna Wiegard, 6b