„Jugend Präsentiert“ 2017

Drei Schülerinnen vom Gymnasium Rissen sind im Bundesfinale „Jugend Präsentiert“

Wir (Celia, Hannah und Leonie) haben im Rahmen des Wahlpflichtfachs Küchenchemie an dem Schülerwettbewerb Jugend präsentiert teilgenommen. Dafür mussten wir ein max.
5-minütiges Erklärvideo zu einem Thema aus dem MINT-Bereich einreichen.

Wir haben ein Video zum Thema „Fette“ produziert, welches unser aktuelles Thema in Küchenchemie war. Dieses Video haben wir eingereicht und einige Zeit später eine Einladung zur Qualifikation in Hamburg – also zur zweiten Wettbewerbsrunde – erhalten.

Vor einer Jury mussten wir eine 3-minütige Präsentation zu dem Thema unserer Einreichung – also des Erklärvideos – halten. Dafür standen uns nur analoge Hilfsmittel zur Verfügung. Wir konnten also beispielsweise ein Plakat gestalten oder ein Whiteboard benutzen.

Zunächst wurden wir aber am Vormittag des Qualifikationstages mit einigen Warm-up-Übungen auf die Präsentation am Nachmittag vorbereitet.

Am Ende des Tages wurde dann bereits verkündet, wer es in die letzte Runde, also ins Finale, geschafft hat. Dieses findet vom 15. – 17. September 2017 in Berlin statt.

Alle Finalteilnehmer werden vor dem Wettbewerb in einer sogenannten Präsentations-Akademie auf das Finale vorbereitet. Das 3-tägige Programm besteht aus verschiedenen Präsentationstrainings-Bausteinen. Die Präsentations-Akademie fand vom 8. bis 10. Juni in Hamburg statt. An den ersten beiden Tagen und am Vormittag des letzten Tages wurden wir in Kleingruppen bezüglich der Themen: Grundlagen der Präsentationsvorbereitung, Performanz (Stimme und Körpersprache), Sprache und Aufbau und Adressatenorientierung gecoacht. Außerdem gab es am Vormittag des 9. Juni Wahlworkshops zum Thema Medien.

Das Abendprogramm des 1. Abends bestand für uns aus einer Fotorallye durch die Hamburger Innenstadt. Am 2. Abend konnte man wahlweise entweder an einer Vogelführung teilnehmen oder Klettern gehen. Unsere letzte Aufgabe am Nachmittag des 10. Juli bestand in einer Kurzpräsentation vor unseren Gruppenleitern. Man hatte 40 Minuten Vorbereitungszeit, um zu einem unbekannten Thema eine Präsentation von ca. 2 Minuten und eventuelle Zeichnungen zum Erklären vorzubereiten. Nach der Präsentation haben wir ein ausführliches und individuelles Feedback bekommen.

Für uns hat es sich sehr gelohnt, an der Präsentations-Akademie teilzunehmen, da wir viel Neues gelernt haben, was wir auch für spätere Präsentationen verwenden können. Das häufige und individuelle Feedback hat uns sehr dabei unterstützt, unsere Art zu präsentieren zu verbessern.

Celia Kerwin, Hannah Quade und Leonie Quade (10a)