Deutsche Schulmeisterschaft Volleyball 2016

Das Gymnasium Rissen belegt bei den Jungen nach guter Vorrunde
leider nur Platz 12.

Hamburger Spielerinnen mit sensationellem 4. Platz bei den School Finals der
Deutschen Volleyball Jugend.

2016-12-06_bericht-dm-school-finale-wk-iv_bild

Die Hamburger Delegation hat Grund zu feiern: Die Mädchen erreichen das Halbfinale der Deutschen-Schulmeisterschaft in Bad Blankenburg (Thüringen). Die mitgereisten Jungen des Gymnasiums Rissen belegen Platz 12, entfachen aber stimmgewaltig den beeindruckendsten Budenzauber der Meisterschaft.  Auch eine Qualität.

In einer Vorrundengruppe mit dem Saarland, Brandenburg und Rheinland-Pfalz gelingt den Jungen aus Rissen zunächst Platz 2, doch im Achtelfinale unterliegen die West-Hamburger dem Team aus Thüringen leider mit 13:25 und 16:25 und verstärken damit die Hamburger Präsenz in der Play-Down-Runde.

Dort gelingt trotz achtbarer Ergebnisse (1 Sieg, 3 Unentschieden, 1 Niederlage) am Ende leider nur Platz 12.

In der Vorrundengruppe gelingt den Mädchen Platz 1 und die direkte Qualifikation für das Viertelfinale. Im Halbfinale ist die Marien-Realschule aus Kaufbeuren (Bayern) indes zu stark: 18:25 und 15:25 lautet das Ergebnis. Mit viel Spielfreude gehen die Hamburger Mädchen in „ihr“ kleines Finale gegen die Elly-Heuß-Schule aus Wiesbaden. Der Rissener  Mob auf der Tribüne tanzt und singt, doch leider vergeblich: Mit 25:17 und 25:13 wird früh deutlich, dass es eine Heimreise ohne Medaille wird.

(Oliver Camp/Timm Dawson)