Bericht von der SR-Reise 2017

Vom 9.11. – 11.11.2017 haben wir, das Schulsprecherteam, mit zahlreichen Klassensprechern unter der Aufsicht von Frau Pulmer und Herrn Box die SR-Reise in Schülp bei Nortorf verbracht.

Es wurde an fünf verschiedenen Projekten in Kleingruppen gearbeitet und wir kamen zu tollen Ergebnissen.

Drei Gruppen kümmerten sich um unser Hauptthema, Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage.

Theaterstück

Einige Schüler entwickelten ein kleines Theaterstück, welches darauf aufmerksam machen soll, dass wir alle gleich sind, bzw. auf seine eigene Art perfekt ist und keiner diskriminiert werden sollte. Wenn es dann aber doch mal der Fall sein sollte, dass Kinder sich trauen zu helfen und füreinander einstehen und zusammenhalten.

Ein Welttag?

Des Weiteren wurde zu diesem Thema auch ein sogenannter ,,Welttag“ geplant, in dem es darum gehen soll, andere Kulturen bzw. Länder kennenzulernen. Dies soll mithilfe von Kochen, Basteln sowie Musizieren und Spielen aus den jeweiligen Ländern stattfinden, um die Vielfalt der globalen Gesellschaft und die verschiedenen Lebensarten und Gewohnheiten näherzubringen und Interesse dafür zu erwecken.

Anti-Mobbing-Kampagne

Außerdem wurde eine Anti-Mobbing-Kampagne geplant, bei der es im Groben darum gehen soll, den Schülern zu zeigen, wie sich Mobbingopfer fühlen; wie sie es verhindern können, aber vor allem, wie sie helfen können. Hierfür wurde schon ein genauer Plan entworfen und somit geklärt, wie die Kampagne ablaufen soll.

Schülergemeinschaft stärken

 Die letzte Gruppe hat sich mit dem Leitbild bzw. der Identifikation mit unserer Schule auseinander gesetzt und dafür Ideen und Aktionen geplant; z.B. ein Projekt für einen Schulgarten, das in der Projektwoche umgesetzt werden könnte.

Ein großes Ziel der SR-Reise war für uns als Schulsprecherteam, ein großes Team bilden zu können, um somit eine bessere Kommunikation herzustellen. Um Ideen untereinander auszutauschen und als große Gemeinschaft gut an Projekten für die Schule arbeiten zu können. Des Weiteren ist es uns ein Anliegen, auf Wünsche der Schüler einzugehen und somit den Schülern die Schule so angenehm wie möglich zu gestalten.

Dieses Ziel wurde sehr gut umgesetzt und wir sind uns auf der Reise mithilfe von gemeinsamen Spielen und Kochen sehr viel näher gekommen und konnten sehr produktiv an den einzelnen Projekten arbeiten.