Formel 1

Erfolgreiche Teilnahme an der Landesmeisterschaft 2017 „Nordmetall Cup – Formel 1 in der Schule“

Gegen 34 Teams aus ganz Hamburg traten am 10. und 11. Februar 2017 vier Senior- und fünf Junior-Teams des Gymnasiums Rissen bei der Landesmeisterschaft des Nordmetall Cups „Formel 1 in der Schule“ an. Nach monatelanger Vorbereitung präsentierten die Schülerinnen und Schüler ihre am am Computer konstruierten und mittels computergesteuerter Fräse gefertigten Rennwagen einer fachkundigen Jury. Das PS starke Ergebnis konnte sich sehen lassen: Angetrieben von einer Gaspatrone schossen die Boliden über die 20m lange Rennbahn und erreichten dabei Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 80km/h. Doch nicht allein technisches Knowhow, auch anderweitige Fähigkeiten wurden von den Schülerteams im Rahmen des Wettbewerbs verlangt. So mussten die einzelnen Gruppen einen Messestand entwerfen, Teamkleidung designen, Sponsoren suchen und ein Portfolio über ihr Projekt anfertigen. Die Mühen der Rissener Schülerinnen und Schüler zahlten sich aus; neben der Vizemeisterschaft für das Team „Speed 4“ und einem 4. Platz für die „Speeding Cheetahs“ bei den Junioren erzielten die „Fire Falcons“ und „Gas Powered Racing“ weitere Platzierungen. Zudem konnten das Team „Speeding Cheetahs“ einen Sonderpreis in der Kategorie „Bestes Mädchenteam“/ „Beste Konstruktion“ und das Team „Speed 4“  in der Kategorie „Schnellstes Auto“/ „Bestes Portfolio“ entgegennehmen.

 


Formel 1 in der Schule –

Bericht von der Hamburger Landesmeisterschaft 2016

Der Wettbewerb „Formel-1-in-der-Schule“

Bereits zum 7.Mal haben Schülerinnen und Schüler aus dem Wahlpflichtkurs „Formel-1-in-der-Schule“ an den Meisterschaften des gleichnamigen Wettbewerbs im Messezentrum in Hamburg-Schnelsen teilgenommen. Nach einer intensiven Vorbereitung während des Schuljahres konnten am 13. Februar 2016 die Arbeitsergebnisse einer fachkundigen Jury präsentiert werden. Die Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen wurden dabei mehrfach ausgezeichnet, so z.B. für das schnellste Auto der gesamten Meisterschaft oder den besten Teamstand bei den Junioren. Auch wenn es in der Gesamtplatzierung nicht für einen der ersten beiden Plätze und damit für eine Qualifikation zur deutschen Meisterschaft gereicht hat, haben doch alle Teams wertvolle Erfahrungen gesammelt und können stolz auf ihre Teilnahme mit allen geforderten Endprodukten sein. Für viele Teams des 8. Jahrgangs gilt zudem das Motto: Nach der Meisterschaft ist vor der Meisterschaft – die Vorbereitung auf die nächste Landesmeisterschaft im Jahr 2017 hat mit dem Ende der diesjährigen Meisterschaft schon begonnen.

Seit dem Schuljahr 2010/11 bieten wir unseren Schülern im Wahlpflichtbereich in den Jahrgängen 8 und 9 die Möglichkeit, sich an diesem wunderbaren Wettbewerb, der sich zum Ziel gesetzt hat junge Menschen für Technik zu begeistern, zu beteiligen.

Der Grundgedanke ist, dass sich Schülerinnen und Schüler in einem Team zusammenfinden, um erfolgreich einen Formel-1-Rennstall zu einer Meisterschaft zu führen. Allerdings wird kein echtes Formel-1-Rennauto gebaut, sondern ein Modellauto. Neben dem Auto, das per CAD-Software konstruiert und computergesteuert von einer Fräse gefertigt wird, gilt es außerdem Sponsoren für das Projekt zu gewinnen, einen Messestand und Teamkleidung für die Meisterschaft zu gestalten und ein Portfolio/ eine Präsentation über die geleistete Arbeit anzufertigen. Damit dies gelingen kann, gibt es in jeder Gruppe verschiedene Aufgabenbereiche, die durch folgende Teamrollen abgedeckt werden:

Der Teammanager ist die ordnende Hand. Er steht in stetigem Kontakt zu allen Teammitgliedern und koordiniert die Aufgaben und Termine.

Der Konstrukteur gestaltet das Auto nach einem dezidierten Regelwerk mithilfe der CAD-Software.

Der Produktionsingenieur kümmert sich um die Fertigungsprozesse und bringt technische Ideen in die Konstruktion mit ein.

Der Ressourcenmanager verwaltet die Finanzen des Teams.

Der Designer hat die Aufgabe, ein Logo für das Team zu entwickeln und eine ansprechende Teamkleidung zu gestalten. Außerdem bringt er Ideen für den Messestand ein.

Die Teilnahme an der Landesmeisterschaft – mit der Möglichkeit der Qualifikation für die deutsche Meisterschaft und damit theoretisch auch für die Weltmeisterschaft – machen dieses Projekt zu einem „echten“ Projekt und nicht nur zu einem Schulprojekt. Das Niveau ist für einen Schülerwettbewerb sehr hoch, jedoch besteht darin auch ein Reiz dieses Projekts.

Für eine erfolgreiche Teilnahme an den Landesmeisterschaften benötigen unsere Schülerinnen und Schüler neben der Anleitung durch unsere Lehrkräfte daher vielseitige Unterstützung durch:

  • Eltern
  • Finanzielles Sponsoring
  • Sponsoring von Sach-/ Dienstleistungen.

Für eine derartige Unterstützung sind wir als Schule sehr dankbar.